• Qualität seit 95 Jahren
  • (+49) 09562 / 5012260
  • Dieses Angebot richtet sich ausschließlich an Unternehmer und Gewerbetreibende

Das Restaurant einrichten, 10 Tipps, damit es läuft

Ein Restaurant, das ist nicht einfach ein Ort, an dem Speisen und Getränke serviert werden. Es soll ein besonderer Ort sein, an dem sich Ihre Gäste wohl fühlen und gerne immer wieder kommen. Um Ihre Gäste zu echten Stammkunden zu machen, die bei jeder Gelegenheit Ihr Lokal aufsuchen sollte das Einrichten Ihres Restaurants gut durchdacht sein. Damit dies klappt, erhalten Sie hier 10 Tipps, um mit der Restaurant Einrichtung erfolgreich Gäste zu anzulocken und am besten Stammgäste daraus zu machen. Also legen wir direkt los:

 

Tipp 1:

Wenn Sie überlegen, welche Zielgruppe Sie mit Ihrem Restaurant ansprechen wollen, um die Restaurant Einrichtung entsprechend darauf abzustimmen, machen Sie etwas falsch. Die Zielgruppe eines Restaurants ist praktisch immer gleich. Menschen, die in angenehmer Atmosphäre weitgehend ungestört gut essen und trinken wollen. Übrigens bedeutet „gut“ in dieser Beziehung keineswegs „möglichst viel“, sondern frisch und interessant. Genau darauf sollte das Restaurant einrichten ausgerichtet sein.

 

Tipp 2:

Beim Restaurant einrichten ist die Wahl der Tische von entscheidender Bedeutung. Faustregel: Kleines Restaurant, runde Tische, großes Restaurant, viereckige Tische. Das hat sowohl praktische wie optische Gründe. In einem kleinen Restaurant erzeugen runde Tische optisch einen größeren Gastraum und die Servicekräfte können sich schneller zwischen den Tischen bewegen. In einem großen Restaurant spielt die Bewegungsfreiheit eine geringere Rolle und rechteckige Tische lassen sich für Sonderveranstaltungen, wie etwa Hochzeiten, einfacher zusammenstellen.

 

Tipp 3:

Auch die richtige Bestuhlung ist beim Restaurant einrichten ein wichtiges Kriterium. Polsterstühle mit einer Sitzhöhe von 45 cm, hoher Rückenlehne sowie Armlehnen sind das Nonplusultra, zumindest für die Gäste. Für die Reinigungskräfte sind sie dagegen eher schwierig zu handhaben. Die Lösung wäre hier beispielsweise Stapelstühle, die es auch gepolstert und mit Armlehnen gibt. Für den Außenbereich, wenn vorhanden, kann das gleiche Modell, jedoch ungepolstert und wetterfest, infrage kommen.

 

Tipp 4:

Nie in Reih und Glied beim Restaurant einrichten. Tische und Stühle immer versetzt im Gastraum aufstellen. Das erschwert zwar den Servicekräften das Bedienen, aber es bietet den Gästen mehr gefühlte Individualität. Niemand steht gern in der Schlange und niemand sitzt gern in einer Reihe, vielleicht im Theater, im Bierzelt oder im Kino, aber nicht im Restaurant. Essen und Trinken besitzt eine gewisse Intimität.

 

Tipp 5

Beim Restaurant einrichten das Corporate Design beachten. Eine abgestimmte Farbwahl, durchgehend gleiche Stühle und Tische sowie andere Einrichtungsgegenstände mit einheitlichem Stil. Kombinationsversuche, etwa nordisch geradlinig mit bayrisch verschnörkelt, gehen schief. Trotzdem darf sich der eine oder andere eyecatcher im Raum befinden, jedoch möglichst ohne Funktion.

 

Tipp 6:

Auch die Farbwahl der Wände und der Decke ist beim Restaurant einrichten kein unwichtiges Kriterium. Grundsätzlich sind gedeckte, hellere Farben zu bevorzugen. Beispielsweise Creme, Ocker, Elfenbein, Hellblau. Auch hier gilt eine Faustregel: Je kleiner das Restaurant ist, desto heller sollten die Wände sein, um den Raum größer wirken zu lassen. Wenn Gemälde oder Fotografien aufgehängt werden, dürfen diese ruhig unterschiedlichen Inhalts sein, nur möglichst ohne abschreckende Motive und die Rahmen sollten wieder einheitlich sein. Bei der Anzahl der Bilder pro Wand nie den goldenen Schnitt vergessen. Entweder ein Drittel Bilder und zwei Drittel leere Wandfläche oder umgekehrt.

 

Tipp 7:

Die Beleuchtung eines Restaurants wirkt sich unmittelbar auf die Gemütsverfassung der Gäste aus. Essen und Trinken im Restaurant soll ein entspannter Vorgang sein. Zu viel Helligkeit regt auf, zu wenig Helligkeit macht unsicher. Wenn möglich, sollten Lampen verwendet werden, die das Leuchtmittel verdecken und nur die Lichtabstrahlung zulassen. Die Tische sollten gut ausgeleuchtet sein und zwar mit eher gelbem Licht. Auch zu helles Tageslicht, etwa durch große Fensterfronten, kann mit passenden Vorhängen gedämpft werden.

 

Tipp 8:

Vernachlässigen Sie beim Restaurant einrichten nie die Toiletten. Veraltete und / oder schmutzige Toiletten sind für die meisten Gäste ein Grund, das Restaurant nie wieder zu besuchen. Dazu gehört auch, das Verbrauchsmittel wie Flüssigseife oder Papierhandtücher immer hygienisch einwandfrei zur Verfügung stehen. Große, gut ausgeleuchtete Spiegel über den Handwaschbecken auf den Damentoiletten werden von der weiblichen Kundschaft dankend angenommen.

 

Tipp 9:

Die Hintergrund-Geräuschkulisse bei der Restaurant Einrichtung. Nicht wenige Gastronomen verfallen dem Irrtum, das ihr Musikgeschmack grundsätzlich auch ihren Gästen gefällt. Pink Floyd zu Forelle Blau ist jedoch für die meisten Gäste eine eher abschreckende Vorstellung. Auch wenn es Klischeehaft erscheint, gedämpfte klassische Musik, etwa Mozart oder Vivaldi, oder etwas moderner ruhige Deep House / Club Musik erzeugt eine gelassene Atmosphäre und bleibt weitgehend neutral. Ein Fernseher oder etwa Spielautomaten haben in einem guten Restaurant nichts verloren, genauso wenig wie vor den Gästen ausgetragene Streitereien des Personals.

 

Tipp 10:

Zum Restaurant einrichten gehört auch das, was hinter den Kulissen abläuft. Effektive Kücheneinrichtungen genauso wie moderne Aufnahme-, Bestell- und Bezahlsysteme für die Servicekräfte zahlen sich langfristig aus. Sowohl in Form von reibungslosen Abläufen und einer gerngen Fehlerquoten, als auch durch zufriedene Mitarbeiter, die in einer modernen Arbeitsathmosphäre arbeiten können.

 

Fazit:

Nicht immer lässt sich bei oder vor der Restauranteröffnung jeder aufgeführte Punkt umsetzen, vor allem bei gepachteten Restaurants müssen Investition und daraus resultierender Ertrag im Verhältnis stehen. Es lässt sich aber auch mit relativ kleinem Budget, gezielt eingesetzt, eine gute Wirkung erzielen, die die Anzahl der Stammgäste merklich erhöht.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zum Newsletter anmelden

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter und erhalten Sie kostenfrei regelmäßig Informationen zu unseren Produktneuheiten.