• Qualität seit 95 Jahren
  • (+49) 09562 / 5012260
  • Dieses Angebot richtet sich ausschließlich an Unternehmer und Gewerbetreibende

Restaurant eröffnen? Der erste Tag entscheidet

Wie entscheidend der erste Tag bei der Eröffnung eines Restaurants ist, zeigt sich darin, dass bei großen Objekten nicht selten ein Probelauf für den Eröffnungstag vorweggenommen wird. Hierzu werden meist die Familienmitglieder der Mitarbeiter wie auch der Lieferanten eingeladen, um einfach alle Abläufe zu testen, damit es am echten Eröffnungstag nicht zu Schwierigkeiten kommt. Das ist keineswegs rausgeschmissenes Geld, denn gerade potenzielle Gäste von Restaurants sind noch scheuer als das berühmte Reh am Waldesrand, doch das ist es nicht allein.

Jeder Gast des Eröffnungstages ist ein Multiplikator, oder auch nicht. Eine Restauranteröffnung ist immer ein beliebtes Gesprächsthema, weshalb der Gastronom unbedingt darauf achten sollte, alles zu tun, was den Gästen gefällt und alles zu vermeiden, was das Objekt in ein schlechtes Licht rücken könnte. Dabei ist es wirklich erstaunlich, an welchen Details manche Gäste ihre Kritik oder ihr Wohlgefallen ausdrücken.

 

Das Restaurant-Ambiente beginnt schon vor der Eingangstür

Ob nun der gehobene Landgasthof oder das Spezialitäten-Restaurant in der Innenstadt. Wer als Gast schon am Eingang auf etwaige Verwahrlosung oder Schmutz trifft, wird seine Erwartungen gleich um einiges herunterschrauben, selbst wenn innen alles stimmt. Je nach Lage sind natürlich auch entsprechend viele Parkplätze vorzuhalten.

Es ist immer eine gute Idee, die ersten Gäste des Restaurants schon am Eingang mit einem Getränk zu begrüßen. Eine freundliche Servicekraft mit wahlweise einem alkoholischen oder nichtalkoholischen Getränk sorgt für positive Stimmung, selbst wenn es dummerweise regnen sollte. Das führt zum nächsten Punkt, der Aufbewahrung von Mänteln, Schals und Hüten in der Garderobe. Heute ist es nicht mehr üblich, das ein Restaurant über eine Garderobe inklusive Garderobiere verfügt. Dafür sollten aber die Servicekräfte darin geschult sein, die Gäste höflich um ihre Mäntel zu bitten und diese dann am Kleiderbügel aufzuhängen, nicht einfach am Haken. Solche Einzelheiten machen auch heute noch Eindruck.

 

Das richtige Mobiliar zum Restaurant

Auch beim Restaurant eröffnen gilt: Das Auge isst mit. Dies gilt nicht nur für die servierten Speisen, es gilt für die gesamte Einrichtung. Das Mobiliar besitzt hierbei den wohl größten Einfluss auf das Ambiente des neuen Restaurants. Ein durchgängig eingehaltener Stil hilft dabei, keine großen Diskrepanzen entstehen zu lassen. Dieser Stil kann sich am Inhalt der Speisekarte orientieren, wenn zum Beispiel vorwiegend asiatische Gerichte serviert werden oder die italienische beziehungsweise spanische Küche im Vordergrund steht. Nicht selten machen jedoch Gastronomen den Fehler, zu sehr auf die Region zu verweisen, aus der das Speisekartenangebot ursprünglich stammt. Der Sprung von stilvoll hin zu überladen und kitschig ist schnell erreicht.

Den Kern des Mobiliars stellen natürlich die Stühle und Tische dar. Hier zu sparen, ist am wirklich falschen Ende gespart, denn die Verweildauer eines Gastes hängt unmittelbar mit der Bequemlichkeit der Sitzgelegenheiten zusammen, genauso wie dessen Lust, das Restaurant noch mal zu besuchen. Im Idealfall besitzen die Stühle eine Sitzpolsterung sowie Armlehnen. Die Rückenlehne sollte eine leichte Neigung nach hinten zeigen. Derartige Stühle gibt es sogar in stapelbarer Form und ebenso wetterfest, wenn es zum Beispiel um die Bestuhlung des Außenbereichs geht. Bei den Esstischen ist es ratsam, Modelle zu wählen, die größtmögliche Beinfreiheit gewähren, also mit Tischbeinen an allen vier Ecken ohne tief angebrachte Verbindungen. Das Säulengestell, mit nur einem mittig platzierten Tischbein, ist sicherlich für ein Café oder den Barbereich interessant, für die Bestuhlung im Restaurant jedoch kaum. Bei den Tischen kann zudem darauf geachtet werden, dass die Füße höhenverstellbar sind, um ein Wackeln zu vermeiden. Während das Design der Stühle und Tische einheitlich ist, darf die Größe der Tischplatten variieren, um den Gästen je nach Anzahl den passenden Tisch anbieten zu können. Entsprechend passende Servierwagen ergänzen bei Bedarf das Platzangebot. 

 

Zur Ersteröffnung die passende Beleuchtung

Licht ist ein Stimmungsmacher oder ein Stimmungstöter, wenn die falschen Beleuchtungsquellen gewählt werden. Das menschliche Auge ist an die Spektralfarben der Sonne angepasst und dementsprechend sind Stromsparlampen und LED einzusetzen, die den Werten des Sonnenlichts zumindest nahe kommen. Wenn sowohl das vorgesetzte Menü wie auch die Gesichter der Gäste eine etwas leichenhafte Farbe haben, ist etwas gründlich schiefgegangen bei der Wahl der Leuchtmittel. Das bezieht sich nicht nur auf den Speisesaal, sondern beginnt bei der Außenbeleuchtung, über den Eingangsbereich bis hin zu den Sanitären Anlagen, welche mit der richtigen Beleuchtung eine gemütliche und einladende Atmosphäre schaffen sollten.

Es versteht sich von selbst, dass im Gastraum die Lichtquellen nicht blenden, gleichzeitig die Tische aber gut ausgeleuchtet sind. Folglich hat jeder Tisch seine eigene Lampe und dies am besten höhenverstellbar. Das besitzt den Vorteil, dass bei Sonderveranstaltungen, etwa eine Hochzeit, die Tische zusammengeschoben werden können und die Lampen so nach oben verstellt werden, dass niemand sich daran stößt.

 

Den ersten Tag unvergesslich machen

Ein Restaurant eröffnen ist das eine, die Gäste zur Wiederkehr zu bewegen, ist das andere. Darum muss der Eröffnungstag für die Gäste ein Erlebnis werden und dies nicht nur auf dem Teller und in den Gläsern.

Eine leider fast vollständig untergegangene Form der Gastronomie ist das Variete. Eine Mischung aus Theater und Restaurant. Zumindest für den Eröffnungstag wäre es eine unterhaltsame Option, einen Künstler, eine Künstlerin zu engagieren, die die Gäste unterhält. Nicht zu aufdringlich, also keine fünfköpfige Merengue-Band, es sei denn, das Lokal hat entsprechenden Platz und bietet karibische Köstlichkeiten an. Besser geeignet ist zum Beispiel ein Zauberkünstler, der mit den Gästen interagiert oder auch ein Musiker / eine Musikerin der / die eine passende musikalische Untermalung der Eröffnung bietet. Auf jeden Fall sollte zuerst ein Vorspielen stattfinden oder zumindest ein Video von anderen Auftritten zu sehen sein, um eventuelle Peinlichkeiten zu vermeiden.

Bevor nun der große Tag beim Restaurant eröffnen ansteht, sollten angehende Gastronomen und Gastronominnen Checklisten erstellen und sie bei Bedarf ergänzen. Wie eingangs erwähnt, der Gast ist ein scheues Reh und schon ein unpassender Salzstreuer auf dem Tisch kann abschreckend wirken.

Wir von Kason wünschen Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Restaurant-Eröffnung und freuen uns Ihnen mit unserer Expertise im Möbel-Bereich beratend zur Seite zu stehen.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zum Newsletter anmelden

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter und erhalten Sie kostenfrei regelmäßig Informationen zu unseren Produktneuheiten.